Drachen, neue Inhalte nach dem Release, Bezahl-Modell und Co. – E3-Interview mit Game Director Matt Firor

ESO - Argonier liest BuchDie E3 in Los Angeles ist in vollem Gange und die ESO-Entwickler sind fleißig dabei, Interviews zu geben. Game Director Matt Firor war bei GameTrailers zu Gast, um dort über die frisch angekündigten Konsolen-Versionen und weitere Themen rund um ESO zu plaudern. Ansehen kannst du dir das Gespräch hier!

Konsolen-Version und neue Inhalte nach dem Release

Im Interview bestätigte Firor erneut, dass die einzelnen Plattformen eigene Server erhalten werden. Zusammen spielen werden lediglich PC- und Mac-Besitzer, Xbox-One und PlayStation 4-Spieler werden jeweils eigene Megaserver erhalten. Damit wollen die Entwickler die Fairness im PvP aufrechterhalten – insbesondere angesichts der Tatsache, dass PC-Spieler mit Keyboard und Maus interagieren, während Konsolen-Spieler den Controller haben.

Anschließend erklärte der Game Director, die Magie, die ein Online-Spiel ausmache sei, dass es niemals aufhöre. Auch bei ZeniMax hat man geplant, regelmäßig neue Inhalte hinzuzufügen. In der Tat arbeitet das Team aktuell bereits an neuem Content, darunter neue Storys, neue Quests und neue Gebiete, für die Zeit nach dem Launch!

Launch 2014, Konsolen-Beta und Drachen

Firor bestätigte auch noch einmal, dass das Spiel für alle Plattformen im Frühjahr 2014 erscheinen werde. Die bereits laufende PC-Beta werde man im Laufe der Zeit immer größer gestalten und auch für die Konsolen-Version wird es eine Testphase geben, die für eine bestimmte Zeit exklusiv auf der PlayStation 4 abgehalten wird.

Auch auf das Thema Drachen kam Firor zu sprechen. Die wird es in The Elder Scrolls Online nicht geben, allerdings verspricht er einige neue beeindruckende Kreaturen, die vom daedrischen Prinzen selbst ausgesendet werden.

Eine wichtige Frage, die viele Spieler beschäftigt, ließ Firor jedoch unbeantwortet: Auf welches Bezahlmodell wird ESO setzen? Darüber spreche man laut dem Game Director derzeit noch nicht.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Drachen, neue Inhalte nach dem Release, Bezahl-Modell und Co. – E3-Interview mit Game Director Matt Firor"

Sorry aber das glaube ich nicht, ein Entwickler weiß sehr wohl am Anfang welches Modell er fährt. Viele Designe Entscheidungen fußen auf dem System, ist auch meist der Grund warum viele ehemaligen P2P auf F2P Basis einfach nur schlecht am Anfang funktionieren man schaue sich mal EQ2 oder AoC an beide Spiele waren lachhaft als sie F2P wurden.

Die wissen ziemlich gut welches Modell sie fahren werden. Aber wenn man es jetzt schon sagt könnten ja ein paar abspringen. Da wartet man dann eher bis der hype-Train nicht mehr aufzuhalten ist ;)

Sorry aber das glaube ich nicht, ein Entwickler weiß sehr wohl am Anfang welches Modell er fährt. Viele Designe Entscheidungen fußen auf dem System, ist auch meist der Grund warum viele ehemaligen P2P auf F2P Basis einfach nur schlecht am Anfang funktionieren man schaue sich mal EQ2 oder AoC an beide Spiele waren lachhaft als sie F2P wurden.
Die wissen ziemlich gut welches Modell sie fahren werden. Aber wenn man es jetzt schon sagt könnten ja ein paar abspringen. Da wartet man dann eher bis der hype-Train nicht mehr aufzuhalten ist ;)

Kowaltzki

Ich glaube was er meint war eher, sie besprechen das noch nicht außerhalb der Firma, ich glaube schon das sie sich dazu schon Gedanken gemacht haben dürften. Das es keine Drachen gibt stört mich auch nicht wirklich, sie gab es halt damals noch nicht und ich glaube auch das wir in letzter Zeit genug Drachen in Skyrim gesehen haben. Da müssen sie nicht noch unbedingt eine Hauptrolle in ESO spielen.

Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Passwort vergessen? | Registrieren

ElderScrollsBote.de ist Teil des Gameplorer.de-Netzwerks.

Dadurch benötigst du einfach nur ein Konto bei Gameplorer.de, mit dem du dich auch hier einloggen kannst!