ESO: „Wir machen kein Skyrim 2“ – Matt Firor über die Erwartungen an The Elder Scrolls Online

ESO - Screenshot 5 April 2013The Elder Scrolls 5: Skyrim war ein großer Erfolg, der sicherlich dazu beitrug, dass die Erwartungen an ESO hoch sind. Auf dieses Thema angesprochen, betonte Game Director Matt Firor nun in einem Interview, dass die beiden Spiele zwar im gleichen Universum angesiedelt seien, es jedoch nicht das Ziel sei, ein Skyrim 2 zu machen.

Skyrim soll nicht übertroffen werden

„Wir versuchen nicht, Skyrim zu ‚toppen‘. Es ist ein fantastisches Spiel – wenn ihr Skyrim spielen wollt, spielt Skyrim, richtig?“, so der Game Director weiter.

Auch auf die Frage, was seiner Meinung nach der Schlüssel sei, um ESO im hart umkämpften MMO-Markt erfolgreich positionieren zu können, ging Firor im Rahmen des Gesprächs ein. Das Wichtigste sei sicherzustellen, dass man sich die Zeit nehme und es richtig mache. Man habe nur die eine Chance, das Spiel zu veröffentlichen, weshalb man sichergehen müsse, dass man eine große Bandbreite von Features für eine große Bandbreite von Spielern anbiete.

First Person-Perspektive aufgrund der Spieler-Nachfrage?

Auf die Frage, ob man die vor Kurzem bestätigte First Person-Perspektive aufgrund der Nachfrage seitens der Spieler integriert habe, erklärte Firor abschließend: „Ja und nein“. Man habe immer gewusst, dass Spieler sich diese Perspektive wünschen würden.

Ein großes Problem bei der Umsetzung sei gewesen, dass man viele Systeme entwickeln müsse, wenn andere Spieler den Charakter aus einer anderen Entfernung sehe als man selbst. Man habe daher zunächst sicherstellen müssen, dass die Third Person-Perspektive funktioniere, habe aber immer gewusst, dass man auch eine First Person-Perspektive anbieten werde.

Das gesamte Interview kannst du bei Edge lesen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "ESO: „Wir machen kein Skyrim 2“ – Matt Firor über die Erwartungen an The Elder Scrolls Online"

Erst einmal möchte ich den Mann beglückwünschen, schön das er gemerkt hat dass das Spiel nur eine Chance hat. Es gibt nicht viele Entwickler die zu dieser Erkenntnis kommen und glauben die Spieler werden schon nach 2-3 Monaten wieder kommen und sich das Spiel nochmal anschauen.

Das zweite ist das es richtig war das er das Ganze nochmal klar gestellt hat, das dies hier kein Skyrim wird! Schade dass das aber viele nicht mitbekommen werden und bitter böse am Release Tag enttäuscht werden. Wo bei ich mich frage warum man das nicht einfach gemacht hat? Was hätte dagegen gesprochen? Wollten die Leute nicht einfach ein Skyrim was man mit freunden spielen kann?

Fragen über fragen, ich wage jetzt einfach mal hier den Einwurf das dem Spiel sein eigener Ruf zum Verhängnis werden wird. Das Spiel kann nicht die Erwartungen der Spieler gerecht werden, das glaube ich einfach nicht mehr. Man sieht ja was nachdem geleakten Videos passiert ist. Das sind Träume zusammengebrochen, ob diese Träume gerechtfertigt waren sein mal dahingestellt.


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen