Inflation im Spiel?

  • #349

    Ich weiß eigentlich ist das noch fast zu früh aber trotzdem beschäftigt. ESO wird ja sicherlich auch so etwas wie Gold und Silber als Zahlungsmittel besitzen. Aber wie verhindert man in etwa das selbe Problem was WoW momentan hat, eine Inflation?
    Das Gold in WoW ist absolut nichts mehr Wert, da man es wirklich an allen Ecken und Enden bekommt. Und damit meine ich noch nicht mal die Goldverkäufer. Auch in anderen Spielen solcher Art, sieht es an einige Ecken nicht besser aus, Aion ist auch so ein beispiel. Da passierte es noch früher als in WoW da es in Aion nur eine Geldquelle gab und das Ganze nicht in Kupfer, Silber und Gold unterteilt wurde.

    Auch in Diablo 2 und 3 gibt es dieses Problem, bloß dass die beiden Probleme unterschiedlicher nicht sein können. In Diablo 2 wurde Gold so inflationär das es überhaupt gar nichts mehr Wert ist. Der Vorteil, Gold wurde als Währung abgelöst und andere Währungen wie der Stein von Jordan und bestimmte Runen oder Diamanten nahmen den Platz des Goldes ein. Das Problem hat sich also von alleine Gelöst, als das Gold inflationär wurde.
    Bei D3 sieht das ganze wesentlich anders aus. Da ist eben auch durch das Auktionshaus geschuldet, das Gold mehr oder minder die einzige Zahlungsmöglichkeit ist. Aber auch hier wurde das Gold super inflationär und ist eigentlich kaum noch steuerbar. Daran wird sich aber wie schon durch die zwei genannten Punkte(Auktionshaus, keine Alternative) nichts ändern.

    Die Frage ist was passiert in ESO? Wir können davon denke ich mal ausgehen, dass es Gold als Zahlungsmöglichkeit geben wird. Aber was passiert wenn es super Inflationär wird ohne das Goldseller, die noch dazu kommen werden, mit in die Wirtschaft eingreifen? Gibt es eine Möglichkeit das zu verhindern, oder wenn es doch passiert wird ein anderes Zahlungsmittel zu finden sein?

    Shadowsong
    Dabei seit 14.03.2012
    372 4B+10
    Anzeige
  • Autor
    Antworten
  • #357

    Leandem
    Dabei seit 26.03.2012
    315 3B+1

    Hui ein echt schweres Thema hast du hier Shadowsong. Ich bin mir gar nicht sicher ob man das mit „Gold“ im Spiel überhaupt lösen kann. Ich spiele ja momentan ab und an mal Path of Exile und da haben sie auch nur das  Problem nicht weil wirklich nur getauscht wird. Ich glaube ESO wird das Problem auch über kurz oder lang haben. Du hast ja hier WoW erwähnt und seine Probleme. Das es die gibt dürfte denke ich mal auch unbestritten sein. Aber man muss fairerweise auch sehen wie lange es eigentlich gedauert hat bis dieses Problem auftrat.

    In Klassik und BC war das Problem eigentlich noch nicht wirklich präsent, es gab Leute die konnten sich noch nicht mal ein Epiq Mount für 600 Gold holen. Einige wahren froh wenn sie 100 Gold haben. Ich denke mal das selbe wird, schlimmer weise, auch in ESO über kurz oder lang Einzug halten.

    Man müsste halt wirklich das Gold größtenteils aus dem Spiel entfernen. Oder von vornherein  unwichtig machen und dann mehrere Möglichkeiten zum Einkaufen geben, damit eben halt nicht solche Probleme entstehen.

    #362

    Kowaltzki
    Dabei seit 26.03.2012
    317

    Es wird sicher Infaltion geben. Dafür muss man aber das Handelssystem stark verändern wie in PoE oder EVE. Hält man sich da an WoW wird es auch so wie in WoW enden, so ist das leider. Ich rechne ja nicht damit das ESO es ordentlich Gedanken über das Handeln gemacht hat auch wenn ich es mir wünschen würde.

    #23862

    Leandem
    Dabei seit 26.03.2012
    315 3B+1

    Laut den Beter Testern vergammelt das Gold wohl momentan stark in der eigenen Hosentasche der Leute. Es gibt wohl kaum Gelegenheiten das Geld auszugeben und es soll wohl schnell wachsen. Natürlich ist dann die Frage wie das letztendlich im Endgame aussieht, aber das sind ja zum Teilen Indikatoren die ein Zeigen das es auch später nicht unbedingt besser wird. Schauen wir mal ob die Spieler das alleine regeln können über das AH oder ob der Entwickler wirklich eingreifen muss. In WoW hat das ja leider weniger etwas gebracht.

    #23863

    Shadowsong
    Dabei seit 14.03.2012
    372 4B+10

    Mhh das ist schlecht wenn es keine Möglichkeiten gibt groß Geld auszugeben. Aber ich glaube im Endgame wird es schon noch anders, ich meine in anderen MMOs verschleudert man auch erst sein ganzes Gold wenn man max. Level ist. Und ich denke mal hier wird es dann ähnlich sein.

    #23869

    Kowaltzki
    Dabei seit 26.03.2012
    317

    Was ziemlich gut wäre für das ganze Gold Ding, wenn man im PvP Haltbarkeit auf seine Items verliert. So müsste man nämlich relativ oft reparieren gehen. Oder was auch nicht schlecht wäre, wäre ein Prozentualer Preis auf die ganzen Sachen die man sich kaufen kann. Also zum beispiel einmal von A nach B reiten kostet die 1% deines momentanes Goldes. So wäre es egal wie viel Geld man letztendlich hätte, natürlich würde eine Menge Geld immer noch über das AH getauscht werden.

    Aber ich denke durch das prozentuale würde sich wirklich positiv auswirken.


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Das Forum „Allgemeine Diskussionen“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.