Bieten Add-Ons in ESO unfaire Vorteile? – Das sagt ZeniMax

  • #25962

    Bereits kurz nach der offiziellen Ankündigung von ESO im Mai 2012 hat ZeniMax verraten, dass man im Spiel auf eine minimalistische Benutzeroberfläche setzen will. Durch die soll es möglich sein, sich auf die Welt und nicht die Hotbar und herumfliegende Zahlen konzentrieren zu können.

    Das wiederum sorgt in der Community für einige Diskussionen und oftmals das Gefühl, dass man ohne Mods gegenüber anderen Spielern. Auch ZeniMax hat sich nun zum Thema geäußert.

    Jetzt den ganzen Beitrag lesen: Bieten Add-Ons in ESO unfaire Vorteile? – Das sagt ZeniMax.

    Eva
    Dabei seit 03.07.2011
    344
    Anzeige
  • Autor
    Antworten
  • #25966

    Shadowsong
    Dabei seit 14.03.2012
    372 4B+10

    Schade viel heiße Luft, bzw. viel nach eigenem Ermessen Gerede. Die Frage ist, ab wann ist ein Addon eine Hilfe? Wenn es die richtigen Leben anzeigt als die Balken um besser Fertigkeiten abzuschätzen? Wenn ein Addon die Buffs bei den Gegnern anzeigt und wie lange die Halten? Ein Addon was die ganze Karte aufdeckt und Zeigt wo sich alles befindet (Skyshards usw.)?

    Das sind alles Addons wo sich die Geister jetzt schon scheiden und das sind alles noch keine Komplexe Addons. Ich kann ja Zenimax verstehen das sie von Situation zu Situation entscheiden wollen. Aber da wird eine ganze Menge Arbeit auf sie zukommen.

    #25999

    TripleA
    Dabei seit 03.03.2014
    17 1B+3

    Bisher habe ich in den Beta keine Addons genutzt. Wenn zum Launch was sinnvolles verfügbar ist, werde ich aber bestimmt auch welche installieren, z.B. Buff Timer oder Overlays für bestimmte Standorte, etwa wo ist die nächste Werkbank.


Dieses Thema mit Freunden teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Das Forum „News zu The Elder Scrolls“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.