Keine Sperrzeiten, Fokus auf den Kämpfen und mehr – Neue Details zu den ESO-Dungeons

Verliese in ESO - Artwork

Verliese in ESO - ArtworkAnfang Juli gingen die Entwickler bereits ausführlich auf die Spielerrollen und das Monsterverhalten in den Dungeons von The Elder Scrolls Online ein. In der aktuellen Ausgabe der „Fragt uns was ihr wollt“-Runde wurden nun zudem diverse Spieler-Fragen zum Thema Dungeons beantwortet!

Verraten haben die Devs dabei u.a., dass derzeit keine Sperrzeigen für die Verliese vorgesehen sind, sodass man diese jederzeit und so oft wie gewünscht betreten kann. Alle weiteren Fragen und Antworten findest du direkt im Anschluss!

Fragt uns, was ihr wollt: Verliese

Wir beantworten eure Fragen zu den Verliesen in The Elder Scrolls Online. Lest weiter, um mehr zu erfahren.

Neulich haben wir euch die Verliese von ESO näher vorgestellt und wir haben seitdem viele Fragen zu diesen erhalten. In unserem heutigen „Fragt uns, was ihr wollt“ werden wir mit einigen Antworten etwas mehr Licht in die euch interessierenden Tiefen werfen. Etwa alle zwei Wochen wartet eine neue Ausgabe unseres „Fragt uns, was ihr wollt“ auf euch, also schickt uns unbedingt eure Fragen zum Spiel an community@elderscrollsonline.com. Und jetzt zu den Antworten:

Gibt es Verliese in ESO, die mehrere Ein- und Ausgänge besitzen, so dass man das Verlies auf mehrere Arten und Weisen betreten kann? Die Verliese in den bisherigen Spielen waren ziemlich linear und es war schwer, sich dort zu verlaufen. – Von Ivan Colnat

In ESO werdet ihr auf einige Verzweigungen treffen und häufig wartet auf euch am Ende eines Verlieses ein praktischer Ausgang oder Rückweg. Philosophisch betrachtet möchten wir den Fokus auf die Kämpfe und Begegnungen lenken, anstatt auf die Aufgabe, in den Verliesen den richtigen Weg zu finden.

In den bisherigen Elder Scrolls-Spielen konnten wir immer in eine Höhle, eine alte Feste oder ein versunkenes Schiff vordringen, um diese Orte zu erforschen und sie zu plündern. Wie wird das in ESO ablaufen? Immerhin handelt es sich hierbei um ein MMO. Wird es solche Dinge nur in Einzelspielerinstanzen geben, wo wir keinen anderen Spielern über den Weg laufen können? Könnte man dort andere Spieler sehen, die an einer Stelle warten, weil sie auf irgendeinen erscheinenden Gegner oder Beute warten? Oder wird das alles nur als Gruppenbegegnung ausgelegt sein? – Von Brett S.

The Elder Scrolls Online ist als fortlaufendes Erlebnis angelegt. Während ihr die Landschaft erkundet, werdet ihr Höhlen, Festen, Gräber, Verliese, usw. finden. Einige seltene Orte sind für einzelne Spieler ausgelegt, einige Verliese hingegen sind für Gruppen und somit nur für Begleiter, die ihr ausdrücklich ausgesucht habt. Allerdings werden die meisten Orte für alle Spieler frei zugänglich sein. Einige werden anfangs vielleicht zu gefährlich für euch sein, aber ihr könnt zu jedem späteren Zeitpunkt dorthin zurückkehren und diese Herausforderungen dann im Alleingang bestreiten. Wir empfehlen, dass ihr euch einfach einen Freund schnappt oder ihr euch einem Fremden anschließt, wenn euch irgendeine Herausforderung als zu schwer erscheint, denn das ist doch alles Teil des Spaßes.

Wird es Sperrzeiten für Verliese geben oder können wir dasselbe Verlies mit unterschiedlichen Freunden immer und immer wieder bestreiten, wenn wir das wollen? – Von Jeramiah Linscott

Im Augenblick planen wir keine Sperrzeiten. Ihr könnt euch so oft in Verliese stürzen wie ihr möchtet. 

Werden Gegner in Verliesen wie Spieler die Möglichkeit besitzen, mitten im Kampf ihre Waffen oder ihre Rolle zu wechseln? – Von Redguard King

Einige ausgewählte Gegner werden dazu in der Lage sein. Kampfmagier wären ein gutes Beispiel hierfür.

MMOs sind für mich Neuland und dieser Aspekt des Spiels macht mich etwas nervös. Ich bleibe allerdings The Elder Scrolls treu und hoffe noch immer, dass ich ESO in Zukunft spielen kann! Meine Frage zu den Verliesen: Muss ich mich für jedes Verlies einer Gruppe anschließen? Werden Verliese für Gruppen markiert sein, damit Spieler wie ich diese erkennen können? – Von Fajar

Wir werden es euch durch entsprechende Symbole wissen lassen, wenn ihr eine Gruppe für ein Verlies benötigen werdet. Verliese für Gruppen besitzen ihre eigenen einzigartigen Symbole. Auch wenn wir möchten, dass euch Verliese fordern, so sollen sie am Ende doch auch Spaß machen. Wenn ihr euch noch nie mit Freunden durch ein Verlies gekämpft habt, dann ist das auf jeden Fall eine Sache, die ihr unbedingt ausprobieren müsst und keinesfalls verpassen dürft. 

Kann man wieder zu einer Gruppe stoßen, wenn man in einem Verlies stirbt und nicht von der eigenen Gruppe wiederbelebt werden kann? – Von Scott C.

In jedem Verlies gibt es Wegschreine, an denen ihr euch immer wiederbeleben könnt. Ihr werdet nie eine Gruppe verlassen müssen, nur weil ihr gestorben seid.

Ich würde gerne wissen, ob Gegner jedes Mal an anderen Positionen stehen, wenn man sich in ein Verlies wagt, oder ob diese die immer gleichen Positionen einnehmen. Oder vielleicht etwas anders: Kann es sein, dass einmal die erste Gruppe aus einigen Bogenschützen, einem Schwertkämpfer und einem Heiler besteht, bei einem anderen Mal aber aus einigen Heilern und einigen Schwertkämpfern? – Von Jon

Jedes für Gruppen ausgelegte Verlies bietet eine Quest, bei der manchmal die Position, das Verhalten oder auch die Art der Gegner variieren können.

Gibt’s Kekse in den Verliesen? :3 – Von SOTD

Wie ihr wahrscheinlich wisst, gab es in diesem Zeitalter keine Kekse. Niemand ist sich so ganz sicher, warum es keine Kekse gab. Manche glauben, dass man den Ausbruch der Knahaten-Gruppe direkt mit runden Backwaren in Verbindung bringen kann, was auch die langgezogenen und zu dieser Zeit vorherrschenden Formen für Brotlaibe erklären dürfte. Andere hingegen glauben, dass Sheogorath Zucker in Salz verwandelte, sobald man diesen für das Backen von Keksen verwendete. Gerüchte besagen, dies geschah als Reaktion auf das, was er als einen unpassenden Fall an Vertrautheit interpretierte, als eine seiner Dienerinnen einen bestimmten Kosenamen verwendete. Wahrscheinlich steckt in jeder dieser Theorien zumindest ein Krümel Wahrheit. Es ist aber viel wahrscheinlicher, dass ein Blech bosmerische Fleischkekse der eigentliche Stein des Anstoßes waren: Die als aufrichtiges Geschenk überbrachten Backwaren lagen dem alten Kaiser so sehr im Magen, dass er ein Edikt erließ, auf das alle Bäcker hinzurichten waren, die Kekse auch nur in ihrem Angebot hatten. Also, nein, keine Kekse für euch.

In eurem Artikel über Verliese habt ihr enthüllt, dass Gegner einer „Gruppenmentalität“ folgen. Wird ein Gegner angegriffen, reagiert der Rest darauf. Wie wirkt sich das auf Charaktere aus, die eher aus dem Schatten angreifen und die Anzahl der Gegner reduzieren wollen, bevor der Rest der Gruppe eingreift? – Von Kevin Khan

Eine Gruppenbegegnung mit einem Angriff aus den Schatten zu eröffnen ist eine gute Strategie, aber sobald eure Gruppe im Kampf ist, werdet ihr besondere Fähigkeiten (beispielsweise „Schattenschleier“ der Nachtklinge) einsetzen müssen, um wieder unsichtbar zu werden.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare zu "Keine Sperrzeiten, Fokus auf den Kämpfen und mehr – Neue Details zu den ESO-Dungeons"

Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Zum Login | Konto erstellen